Weiter zum Inhalt

31. März 2015

Mehr Berliner Schüler beim Lebenskundeunterricht

Auch im Schuljahr 2014/15 hat sich die Zahl der SchülerInnen, die am Humanistischen Lebenskundeunterricht teilnehmen erhöht. Wegen der gleichzeitigen Erhöhung der Gesamtschülerzahl ist der prozentuale Anteil etwas gesunken (-0,08 Prozent). Damit nimmt aktuell etwas weniger als die Hälfte der TeilnehmerInnen am evangelischen Unterricht teil, ein Drittel an der Humanistischen Lebenskunde und etwa ein Siebentel am katholischen Religionsunterricht. Der Anteil der Schüler und Schülerinnen, die sich an den Weltanschauungs- und Religionsunterrichts-Angeboten im Schuljahr 2014/15 beteiligen, liegt an den privaten Schulen bei etwa 71 Prozent, an den öffentlichen Schulen sind es dagegen lediglich knapp 50 Prozent. Auch in den einzelnen Stadtbezirken gibt es erhebliche Unterschiede: Während in Marzahn-Hellersdorf nur etwas mehr als ein Viertel zu diesem Unterrichtsangebot gehen, sind es fast zwei Drittel in Charlottenburg-Wilmersdorf. Grundschüler nehmen das Angebot zu etwa 80 Prozent wahr, dagegen nimmt von den Gymnasiasten nur noch jeder Zehnte daran teil.

 

Zurück zur Übersicht