Sie sind hier

Kirchliches Leben Landeskirche Hessen und Nassau 1960 - 2014

Kirchliches Leben Landeskirche Hessen und Nassau

Erst am 30.9.1947 wurde die Landeskirche Hessen und Nassau aus den drei einzelnen Landeskirchen Nassau, Hessen und Frankfurt gegründet. Die vier dargestellten Äußerungen des kirchlichen Lebens (Taufen, Konfirmationen, Trauungen, Bestattungen) verlaufen für die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau in drei Aspekten genau wie der EKD-Durchschnitt, bei den Bestattungen parallel unter dem evangelischen Durchschnitt.

Kirchliches Leben LK Hessen und Nassau Grafik

Zwischen 1960 und 2014 haben etwa ein Viertel der Mitglieder die Kirche verlassen (im EKD-Durchschnitt -15 Prozent). Seit 1985 (bis dahin wurden nur die Abendmahlsgäste gezählt) sind ca. 48 Prozent weniger Gottesdienstbesucher zu verzeichnen. Es ließen sich 2014 nur noch etwa ein Fünftel der Paare kirchlich trauen wie 1960. Einzig die Konfirmationen scheinen sich dauerhafter „Beliebtheit” zu erfreuen, diese sind seit 1987 bis 2012 auf etwa gleichem Niveau geblieben mit kleineren Schwankungen. Erst 2013 und 2014 sinken die Zahlen significant um 10 Prozent.

Die Austrittszahlen sind auch in dieser Landeskirche Anfang der 1990er Jahre sprunghaft angestiegen, dann wieder abgesunken und 2013 und 2014 wieder auf dieses Niveau (ca. 19.000 Mitglieder pro Jahr) gestiegen. Beide „Spitzen“ sind in unmittelbarem Zusammenhang mit den Änderungen beim Kirchensteuereinzug zu sehen.

Kirchliches Leben LK Hessen-Nassau 1960-1985
Kirchliches Leben LK hessen-Nassau 1986-2014
Kirchliches leben LK Hessen-nassau 1960-1985 relative Zahlen
Kirchliches leben LK Hessen-Nassau 1986-2014 relativ