Sie sind hier

Evolution – Intelligentes Design - Kreationismus

Der Glaube an die biblische Schöpfungsgeschichte und die Ablehnung der wissenschaftlichen Evolutionstheorie sind keineswegs Phänomene, die allein die USA betreffen. Eine repräsentative Umfrage der Forschungsgruppe Weltanschauungen in Deutschland (fowid) hat ergeben, dass auch in Deutschland mehr als ein Drittel der Bevölkerung (37 %) die Evolutionstheorie  bestreitet.

Hinsichtlich der Auffassungen, wie das Leben auf der Welt entstanden sei, stellen die Befragten, die mit der Ausfassung einer Evolution übereinstimmen, die Mehrheit (mit 61 %).

Von diesen "Darwinisten" stellen in Deutschland die Konfessionslosen die größte Teil-Gruppe (42  %). Die evangelischen (29 %) und die katholischen Kirchenmitglieder (27 %) stellen gleich große Teil-Gruppen, der geringer ist als ihr Anteil an der Bevölkerung.

Die anderen christlichen und nicht-christlichen Religionsgemeinschaften sind unter ihren tatsächlichen Anteilen vorhanden.

Trotz der Dominanz der Konfessionslosen ist die Zusammensetzung der Vertreter der Evolutionstheorie heterogener als die Vertreter des Intelligenten Designs und der Kreationisten, die zu höheren Anteilen von Kirchenmitgliedern dominiert werden.

Von den 25 % der Befragten, die der Auffassung eines Intelligenten Designs am ehesten zustimmten, sind neun von zehn Mitglied einer Religionsgemeinschaft. Die Katholiken sind mehr vertreten als die Evangelischen; die kleineren Religionsgemeinschaften finden sich in ihren relativen Gesamt-Anteilen wieder.

In dieser Gruppe sind 11 % der Befragten konfessionslos, ein Wert, der für die Kreationisten (folgende Seite) noch geringer mit 8,5 % ausfällt.

Die Kreationisten - mit 12 % der Befragten die kleinste Gruppe - d.h. die wahrhaft ‚Bibel-Gläubigen’ - werden überproportional von den in Deutschland kleineren "anders" christlichen Religionsgemeinschaften bevorzugt. Bei diesen ‚Rechtgläubigen’ sind Katholiken und Evangelische gleich stark vertreten.

_______________

Intelligent Design: Die Befragten stimmten der Auffassung zu: "Das Leben auf der Erde wurde von einem höheren Wesen bzw. von Gott erschaffen, durchlief aber einen langwierigen Entwicklungsprozess, der von dem höheren Wesen bzw. von Gott gesteuert wurde."

Kreationisten: Die Befragten stimmten der Auffassung zu. " Gott hat das Leben auf der Erde mit sämtlichen Arten direkt erschaffen, so, wie es in der Bibel steht."

Die Stärke der kirchlichen Verbundenheit - als Indikator dafür die Erklärung, ob die Befragten heute als Erwachsene (wieder) in die Kirche eintreten würden - verdeutlicht die folgende Übersicht hinsichtlich der Auffassungen über die Entstehung des Lebens auf der Erde: