Sie sind hier

Konfessionsfreie

Schlagwort Konfessionsfreie

  •  
  • 1 von 8

Konfessionsfreie und Demografie

Unter Religionswissenschaftlern gibt es eine Binsenweisheit: Religiöse haben eine stabilere Zukunftsperspektive als Säkulare, da die Religiösen mehr Kinder bekommen. Das mag für kleinere, strenggläubige Religionsgemeinschaften wie die christlichen Amish oder die jüdischen Haredim gelten, gilt das aber auch für Deutschland?

Weiterlesen

Konfessionsfreie in der Schweiz 2018

Anfang der 1960er Jahre kam die Religionslandschaft der Schweiz in Bewegung. Die Konfessionsfreien, die sich 1960 mit 0,5 Prozent der Stimmen meldeten, sind seitdem in ihrem Anteil kontinuierlich gestiegen und sind 2018 mit einem Anteil von 28,8 Prozent die zweitgrößte Weltanschauungsgruppe. Die Evangelisch-Reformierten haben kontinuierlich Anteile verloren (23,1 Prozent), so dass die römischen Katholiken 2018 (mit 35,2 Prozent) die größte Gruppe bilden.

Weiterlesen

Gläubige und Konfessionsfreie in Russland 2019

In einer Bevölkerungsumfrage vom Juli 2019 hat das russische Institut für die Erforschung der öffentlichen Meinung (VCIOM) nach dem religiösen Glauben gefragt. Die Ergebnisse zeigen auch für Russland ein Altersgefälle. Von den 60-Jahre-und-Älteren benennen sich 14 Prozent als nicht-gläubig, von den 18-24-Jährigen sind 37 Prozent „Nicht-gläubige“. Zudem lassen sich noch weitere Befragte ausmachen, die ebenfalls nicht gläubig sind. Einer Religion zugehörig (alle Varianten) sind bei den Älteren 78 Prozent, bei den jüngsten Altersgruppe 33 Prozent.

Weiterlesen

Kirchenmitglieder in den Bundesländern, 2001-2018

Das Staat-Kirche-Verhältnis wird in Deutschland weitgehend auf der Ebene der Bundesländer verhandelt, da der Bund für Kirche als Kultur/Kultus nur in wenigen Themen eine Zuständigkeit besitzt. Insofern ist es angebracht, sich die Situation der beiden maßgeblichen großen „Amtskirchen“ in den Bundesländern anzusehen.

Weiterlesen

Konfessionsfreie in den Niederlanden, 1849 - 2018

Die Frage nach der Anzahl der Konfessionsfreien ist in den Niederlanden aus unterschiedlicher Perspektive betrachtet worden und die Anteile haben eine Spannbreite von 52 Prozent sowie 68 bis hin zu 79 Prozent Konfessionsfreie/Außerkirchliche in der Bevölkerung. Die Unterschiede beruhen vor allem darauf, ob man die formalen Zugehörigkeiten zählt oder die Menschen nach ihrem persönlichen Bekenntnis fragt.

Weiterlesen

Konfessionsfreie in den USA

Der Anteil der Konfessionsfreien in den USA wächst in kleinen Schritten kontinuierlich an. Rund ein Viertel (26 Prozent) der erwachsenen US-Amerikaner erklären sich 2018/2019 als Konfessionsfrei/ religiös Ungebunden („Unaffiliated“). Eine Entwicklung, die in Trend und Größenordnung eine Parallele in Kanada hat.

Weiterlesen

Konfessionsfreie in Ungarn

Die „Verteidiger des christlichen Abendlandes“ in Ungarn haben auch das Problem, dass die Zahl der Christen im Land immer geringer wird - 2011 noch bei 54,2 Prozent -, aktuell vermutlich unter 50 Prozent. Es liegt vor allem im Rückgang des Anteils der römischen Katholiken, der von 1992 auf 2011 um 30 Prozentpunkte (von 67,8 auf 37,1 Prozent) zurückging und einem entsprechenden Anstieg der Konfessionsfreien auf 45,1 Prozent.

Weiterlesen

Konfessionsfreie in Deutschland: Wie religiös sind sie?

Man müsse nicht in der Kirche sein, um an Gott zu glauben, ist oft zu hören und zu lesen, wenn darüber diskutiert wird, wie religiös die deutsche Gesellschaft noch sei. Die Daten der letzten drei Jahre zeigen, dass die Mehrheit der Konfessionsfreien nicht (mehr) religiös sind. Von den Wenigen, die noch religiös sind, sind die Wenigsten (>10 Prozent) in einem christlichen Sinne religiös. Die häufigsten religiösen Überzeugungen sind „Überreste” einer ehemaligen christlichen Erziehung.

Weiterlesen

Konfessionsfreie in Kanada

Seit dem Beginn der 1970er Jahre machen sich die Konfessionsfreien auch in Kanada deutlicher bemerkbar und haben nach dem letzten offiziellen Zensus 2011 einen Anteil von 24 Prozent. Nach repräsentativen Umfragen liegt ihr Anteil bei 36 Prozent. Diese Anteile verteilen sich in bemerkenswerter Weise anders als in Deutschland.

Weiterlesen

Bremen: Religionszugehörigkeiten 1871 - 2018

Die Entwicklung der Religionszugehörigkeiten in Bremen folgt dem Trend der meisten der früher überwiegend von evangelischen Kirchenmitgliedern bewohnten Großstädte in Deutschland. Anfang des 20. Jahrhunderts noch die absolut dominierende und damit beherrschende Kirche (von über 90 Prozent Anteile) beläuft sich dieser Anteil mittlerweile auf ein Drittel (32,7 Prozent).

Weiterlesen
  •  
  • 1 von 8