Sie sind hier

Eheschließungen

Schlagwort Eheschließungen

Humanistische Hochzeiten und Scheidungsquoten in Schottland

Wie bereits in einer früheren fowid-Meldung berichtet, hat 2010 die Anzahl der humanistischen Trauungen die Zahl der katholischen Zeremonien übertroffen. Im Jahr 2015 gab es dann auch mehr humanistische Trauungen als die von der Kirche von Schottland. Dieser Trend hat sich seitdem weiter fortgesetzt und nun liegt auch eine Auswertung zu den Scheidungsquoten vor -  mit bemerkenswerten Ergebnissen für die Paare, die sich humanistisch getraut haben.

Weiterlesen

Lebensauffassungen der Katholiken

Partnerschaften

Das Institut für Demoskopie Allensbach (IfD) hat 2013 in einer Umfrage in der Bevölkerung festgestellt, dass die Positionen der katholischen Kirche zu vielen Lebensfragen sowohl von der Gesamtbevölkerung, als auch von den Katholiken kritisch betrachtet werden und nicht mehr den Lebensvorstellungen der heute lebenden Menschen entspricht. So gehören verschiedene Partnerschaftsmodelle auch ohne Trauschein inzwischen zum akzeptierten und praktizierten Alltag auch von Katholiken.

Weiterlesen

Trennung katholischer Ehen in Österreich

Österreich Ehen-Scheidungen

Nach drei Jahrhunderten führt die katholische Kirche neue Richtlinien zur Eheannullierung ein. Eine Scheidung wird es nach wie vor nicht geben, die Möglichkeit eines Ehenichtigkeitsverfahrens wird aber vereinfacht. Durchschnittlich werden in Österreich pro Jahr ca. 200 katholische Ehen annulliert. Damit gelten die Betroffenen als ledig und können bei erneuter Eheschließung noch einmal vor den katholischen Traualtar treten.

Weiterlesen

Eheschließungen in Deutschland (1953 - 2015)

Evangelische und katholische Eheschließungen

Der Trend eine Eheschließung mit dem kirchlichen Segen zu verbinden sinkt weiter. Während 1953 noch nahezu 80 Prozent aller Trauungen mit der kirchlichen Zeremonie begangen wurden, ist dieser Anteil im Jahr 2015 auf ca. 22 Prozent gesunken. Das heißt, dass nur noch jedes 10. Paar den evangelischen oder katholischen Segen einholt (jeweils ca. 11 Prozent).

Weiterlesen

Evangelische Eheschließungen 1953 - 2003

Evangelische Eheschließungen bis 2003

Während es in den 1950er und 1960er Jahren überwiegend religiös homogene Ehen gab, war es in den folgenden Jahrzehnten nicht mehr so wichtig, einen Partner mit gleicher Konfession zu heiraten. Dies bedeutet auch zunehmend, dass religiöser Alltag nicht mehr in traditioneller Form stattfindet bzw. bei unterschiedlicher Weltanschauung gänzlich verschwindet.

Weiterlesen

Katholische Eheschließungen 1953 - 2003

Katholische Eheschließungen 2003

In den 1950er und 1960er Jahren gab es überwiegend religiös homogene Ehen. Für den doch meist religiös geprägten Alltag war es wichtig, dass beide Partner derselben Konfession angehörten. In den folgenden Jahrzehnten, verlor Religion den prägenden Charakter für den Alltag, so dass es in einer Ehe immer unwichtiger wird, welcher Konfession oder Weltanschauung der Partner angehört.

Weiterlesen